29.10.01 19:49 Uhr
 2
 

EchoStar: Einsparungen durch Hughes-Übernahme

Das amerikanische Satelliten-Netzwerkbetreiber EchoStar erwartet durch die Übernahme des Hughes-Netzwerks, das bislang zu GM gehörte, Synergien in Höhe von 5 Mrd. Dollar in den kommenden vier Jahren. Mit 3,2 Mrd. Dollar soll der Großteil dieser Synergien durch Kosteneinsparungen entstehen. Die restlichen 2,3 Mrd. Dollar sollen durch zusätzlichen Umsatz entstehen.

Erst heute wurde die Übernahme von Hughes durch EchoStar nach einem langen Bieterkampf mit News Corp. bekannt. Der Kaufpreis, der in bar und Aktien gezahlt werden soll, liegt bei 25,8 Mrd. Dollar und damit rund 20 Prozent über dem Hughes-Schlußkurs vom Freitag. Das neue Unternehmen wird den Namen EchoStar tragen und auch weiterhin vom jetzigen EchoStar Boss Charlie Ergen geleitet werden.

Erst gestern hatte die News Corp. die ebenfalls an Hughes interessiert war, ihr Angebot zurückgezogen. Sie hatte diesen Rückzug mit der Unentschlossenheit des Hughes-Mutterkonzerns GM begründet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Übernahme, Einsparung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uber-Fahrer rastet aus, als er zufällig Uber-Chef fährt: "Bin pleite deinetwegen"
Unerlaubte Telefonwerbung nimmt weiter zu
Laut Commerzbank-Studie sind Wohnungen und Häuser zehn Prozent zu teuer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Medizinisches Cannabis ab diesen März freigegeben
3.500 fremdenfeindliche Angriffe auf Flüchtlinge im Jahr 2016
Ermittlungen gegen AfD-Politiker Björn Höcke wegen Volksverhetzung eingestellt