29.10.01 19:25 Uhr
 3.685
 

Lage eskaliert: Aufruf des Islamistenführer ist besorgniserregend

Der Führer der Taliban Mullah Omar hat die Moslems in aller Welt zu Protesten aufgefordert. Allein 4000 von seinen Anhängern, folgten heute in der pakistanischen Stadt Quetta seinen Aufruf.

Viel schärfer ging aber am heutigen Tage der Islamistenführer Maulvi Abdul Ghani mit den USA ins Gericht. Seine Hasstiraden gegen die USA verbreiten Angst. 'US-Spione müssen auf der Stelle von jedem einzelnen Moslem getötet werden'.

Man vermutet dass, sich zur Zeit etwa 50 Spione der USA allein in Quetta aufhalten. Trotzdem folgten dem Aufruf von Omar entschieden weniger Protestanten. Vorige Woche kamen noch zehntausende von Ihnen um gegen die Angriffe der USA einzutreten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: martinsabutsch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Islam, Islamist, Aufruf
Quelle: www.afp.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Knapp 4.000 weitere Staatsbedienstete entlassen
Informationsfreiheit in Schleswig-Holstein: Wahlprogramme geben sich lau
Erdogan tritt wieder der AKP bei und will dort Vorstand werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gudow: 22-Jähriger beim Selfiemachen auf der Autobahn überfahren
Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?