29.10.01 18:52 Uhr
 51
 

Mordfall Ulrike: Gutachter bezweifelt Vollrauschgeschichte des Täters

Nachdem das Gericht im Mordfall Ulrike zu klären hatte ob Stefan J. die Tat im Vollrausch begangen hat, machte heute ein Gerichtsgutachter seine Aussage. Er ist der Meinung, dass die Aussage des Täters über einen Alkoholgenuß vor der Tat nicht stimmt.

Der Gutachter hatte nach Aussage des Täters einen Promillewert von 3,18 errechnet. Nach Auswertung von Indizien und Tatumstände ist er der Auffassung, dass Jahn zur Tatzeit einen Alkoholwert von unter zwei Promille gehabt haben muß.

Somit sei die Tat nicht im Vollrausch geschehen. Ferner wurde erläutert, mit welcher Brutalität das Mädchen vergewaltigt worden sein muß. Ulrike muß nach Aussage des Gutachters höllische Schmerzen erlitten haben.