29.10.01 16:54 Uhr
 27
 

Terror-Angst fördert Telekommunikation

Die Angst vor Terroranschlägen scheint sich auf die Kommunikation fördernd auszuwirken. So stieg seit dem 11. September die Anzahl vermittelter Telefonminuten laut Ron Sommer zweistellig.

Auch die Aktien von Telekom, Vodafone und anderen Anbietern konnten nun starke Gewinne verbuchen.

Die Förderung der Telekommunikation scheint an dem Verlangen von Informationsaustausch zu liegen und an der Angst vor Flügen, weshalb nun mehr Ferngespräche geführt werden.


WebReporter: Oktopus
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Terror, Telekom, Angst, Telekommunikation
Quelle: www.teltarif.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?