29.10.01 16:45 Uhr
 51
 

Zwei Hundekadaver, 22 Schäferhunde und sieben Kampfhunde sichergestellt

Die Polizei ermittelt gegen Frank H. (43) in mehrfacher Ausführung (Tierschutz, Lebensmittelrecht, Umweltdelikte und Artenschutz), dazu kommen noch mal mehrfache Anzeigen, wie unerlaubte Haltung von Kampfhunden und vergrabene Hundekadaver im Garten.

Durch Gerichtsbeschluss wurde eine Durchsuchungsbefehl erzwungen. Es wurde eine Hündin mit sechs Welpen sichergestellt, zwei Kadaver ebenfalls. Die 22 Schäferhunde wurden auf engstem Raum gehalten.

Es geht dabei nicht nur um die Hygiene, sondern auch um den Ernährungs- und Pflegezustand. Urkundenfälschung und gefälschte Pässe gehören natürlich auch dazu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onlyoneh@sn
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kampf, Kampfhund
Quelle: www.freenet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?