29.10.01 16:37 Uhr
 5
 

Profitiert Harris von JSF-Projekt von Lockheed?

Die Harris Corp., ein Anbieter von Kommunikations-Ausrüstung für Sprach-, Daten- und Video-Anwendungen, meldete am Montag, dass sie aus dem Joint Strike Fighter (JSF)-Projekt der Lockheed Martin Corp. einen Auftragseingang von rund 2 Mrd. Dollar erwartet.

Das Unternehmen rechnet damit, dass man mit dem Design und der Produktion von Avionik-Infrastruktur, Bildverarbeitungs- sowie digitaler Landkarten-Software der nächsten Generation beauftragt wird.

Am Freitag hat Lockheed Martin den Zuschlag für den 200 Mrd. Dollar-Auftrag erhalten, der die Entwicklung des fortschrittlichen Kampfjets vorsieht. Man hat sich damit gegen den Flugzeughersteller Boeing durchgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Projekt, Profi, Profit
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

David Fincher übernimmt Regie bei "World War Z"-Fortsetzung mit Brad Pitt
Moskauer Handwerkerfirma wirbt mit Martin-Schulz-Bild für Fenster
"Thor 3": 80 Prozent improvisiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?