29.10.01 15:23 Uhr
 124
 

Stradivarius wechselt für 4 Millionen Dollar den Besitzer

Der amerikanische Geiger Joshua Bell hat eine Stradivarius, die eine bewegte Geschichte hinter sich hat, für 4 Millionen Dollar erstanden. Antonius Stradivarius hatte die Violine 1713 gebaut. 1919 wurde die Violine zum ersten Mal gestohlen.


Nach einer schnellen Rückkehr blieb die Violine nach dem zweiten Diebstahl, 1936, 49 Jahre verschwunden. Auf dem Sterbebett im Gefängnis gab der Täter 1985 den Diebstahl, der so lange zurück lag, zu.


Die Violine gelangte wieder in Besitz des Versicherers Lloyd. Der verkaufte die Violine 1998 an den Geiger Norbert Brainin. Bell kontaktierte Brainin, nachdem er erfuhr, dass die Violine an einen deutschen Industriellen verkauft werden sollte.


WebReporter: zornworm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Million, Dollar, Besitzer, Besitz, Stradivari
Quelle: www.lasvegassun.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?