29.10.01 08:27 Uhr
 8
 

Börsenmakler Schnigge: Q3-Ertrag weiter belastet

Die Börsenmakler Schnigge AG musste im dritten Quartal 2001 nach vorläufigen Zahlen einen weiteren operativen Verlust von 2,2 Mio. Euro verbuchen. Nach Wertberichtigungen in Höhe von 3,0 Mio. Euro entsteht für die Zeit vom 1.1. bis 30.9.2001 ein Konzernverlust von 22,2 Mio. Euro gegenüber einem Vorjahresgewinn von 5,3 Mio. Euro.

Sparmaßnahmen haben bereits in den ersten drei Quartalen zu einerKostenreduktion gegenüber dem Vorjahr von 24 Prozent geführt. DerPersonalbestand wurde um 13 auf 45 Mitarbeiter (1.10.2001) reduziert.Diese Einsparungen wirken sich maßgeblich im vierten Quartal aus.

Aus Kostengründen wird Schnigge seine Mitgliedschaft im SMAX kündigen, zumal das ab dem Jahr 2002 vorgeschriebene Berichtswesen gemäß IAS kostentreibend wirkt, aber der Gesellschaft keinen wirtschaftlichen Vorteil verschafft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?