29.10.01 08:27 Uhr
 8
 

Börsenmakler Schnigge: Q3-Ertrag weiter belastet

Die Börsenmakler Schnigge AG musste im dritten Quartal 2001 nach vorläufigen Zahlen einen weiteren operativen Verlust von 2,2 Mio. Euro verbuchen. Nach Wertberichtigungen in Höhe von 3,0 Mio. Euro entsteht für die Zeit vom 1.1. bis 30.9.2001 ein Konzernverlust von 22,2 Mio. Euro gegenüber einem Vorjahresgewinn von 5,3 Mio. Euro.

Sparmaßnahmen haben bereits in den ersten drei Quartalen zu einerKostenreduktion gegenüber dem Vorjahr von 24 Prozent geführt. DerPersonalbestand wurde um 13 auf 45 Mitarbeiter (1.10.2001) reduziert.Diese Einsparungen wirken sich maßgeblich im vierten Quartal aus.

Aus Kostengründen wird Schnigge seine Mitgliedschaft im SMAX kündigen, zumal das ab dem Jahr 2002 vorgeschriebene Berichtswesen gemäß IAS kostentreibend wirkt, aber der Gesellschaft keinen wirtschaftlichen Vorteil verschafft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland 2,67 Arbeitnehmerbewertung
Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz verabschiedet: Führerscheinentzug bei Straftaten
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten
Acht arabische Prinzessinnen wegen moderner Sklaverei schuldig gesprochen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?