29.10.01 00:07 Uhr
 60
 

Alte Spielfilme sollen für 3D-Fernsehen aufgepeppt werden

Eine Jenaer Firma will alte Spielfilme in ein Format konvertieren, das zur dreidimensionalen Darstellung geeignet ist. Diese Umwandlung ist enorm zeitaufwendig. An einem normalen Arbeitstag schaffen zwei Mitarbeiter gerade mal 3 Filmsekunden.

Ab 2002 sollen 60 Mitarbeiter an diesem Projekt beteiligt sein. Die Ausbildung der Fachkräfte kann/will die Firma jedoch nicht selbst übernehmen, sondern hofft auf Hilfe des Arbeitsamtes oder der IHK.

Bis wir uns diese Filme ansehen können, wird noch einige Zeit vergehen, denn man benötigt dazu spezielle Flachbildschirme und Plasmadisplays, die auf der gerade erst abgelaufenen Messe Systems vorgestellt wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Willy-Winzig
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spiel, Fernsehen, 3D, Alte
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?