29.10.01 00:02 Uhr
 67
 

Fahrer bedankt sich für Fahrverbot

Ein nicht alltägliches Erlebnis hatte die Schweizer Polizei im Kanton Graubünden mit einem griechischen LKW-Fahrer. Wegen einer Lenkzeit von 17 Stunden am Stück mit nur kurzen Pausen wurde der Fahrer zu einem Fahrverbot bis Montag verdonnert.

Der Mann reagierte sehr erleichtert. Dadurch brauchte er seinen Auftrag, die Strecke nach Basel bis zum Samstag zu fahren, nicht mehr ausführen. Er hatte als längste Pause gerade 100 Minuten eingelegt, sonst nur immer mal eine halbe Stunde gehalten.

Einen bitteren Nachschlag gab es aber doch. Da nichts auf dieser Welt umsonst ist, gab es ein saftiges Bußgeld von 1.500 Franken (2000 DM).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: primera
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Fahrer, Fahrverbot
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben