28.10.01 23:18 Uhr
 101
 

Grass wird von Verleger Lunkewitz angegriffen - Gewerkschaftsparolen

Die Diskussion um die Neuerung des Urhebervertragsrechts sorgt in der Literatur-Welt für Gesprächsstoff.

Der Berliner Verleger Bernd F. Lunkewitz greift Günter Grass - seines Zeichens Literaturnobelpreisträger - an und wirft ihm Gewerkschaftsparolen vor.

Laut Lukewitz ergreife Grass zu sehr Partei für den Verbandsfunktionär Breinersdorfer. Grass sei zu sehr 'vom Erfolg verwöhnt und blind für die wirtschaftlichen Schwierigkeiten ...'.


WebReporter: Zaubi@Allgäu
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Gewerkschaft, Verleger
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unter Picasso-Gemälde finden Forscher verstecktes Bild
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?