28.10.01 23:18 Uhr
 101
 

Grass wird von Verleger Lunkewitz angegriffen - Gewerkschaftsparolen

Die Diskussion um die Neuerung des Urhebervertragsrechts sorgt in der Literatur-Welt für Gesprächsstoff.

Der Berliner Verleger Bernd F. Lunkewitz greift Günter Grass - seines Zeichens Literaturnobelpreisträger - an und wirft ihm Gewerkschaftsparolen vor.

Laut Lukewitz ergreife Grass zu sehr Partei für den Verbandsfunktionär Breinersdorfer. Grass sei zu sehr 'vom Erfolg verwöhnt und blind für die wirtschaftlichen Schwierigkeiten ...'.


WebReporter: Zaubi@Allgäu
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Gewerkschaft, Verleger
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Isländer Sigur­ður Hjartarson stellt 280 Penisse im Phallus-Museum aus
Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab
Aktivisten bauen Holocaust-Mahnmal vor Haus des AfD-Politikers Björn Höcke nach



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen
Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?