28.10.01 19:04 Uhr
 1.377
 

Tauch-Rekordversuch endet tödlich : Der Attersee und seine "Helden"

Zwei Taucher wollten gestern nachmittag ihren eigenen Rekord in Tieftauchen überbieten. Dabei musste aber einer der beiden sein Leben lassen.

In 100 Metern Tiefe geriet einer der Deutschen, wegen Tauchproblemen in Panik, die normale Auftauch-geschwindigkeit wurde von ihm überschritten. Sein Partner brauchte für die Strecke 45 Minuten, der in Panik geratene wesentlich weniger.

Die Leiche des 39 Jahre alten Mannes wurde noch am gleichen Tag, zwölf Meter unter dem Wasserspiegel geborgen. Der Attersee forderte laut polizeilicher Auskunft bereits in diesem Jahr drei Tote.


WebReporter: martinsabutsch
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Rekord
Quelle: oesterreich.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?