28.10.01 19:04 Uhr
 1.377
 

Tauch-Rekordversuch endet tödlich : Der Attersee und seine "Helden"

Zwei Taucher wollten gestern nachmittag ihren eigenen Rekord in Tieftauchen überbieten. Dabei musste aber einer der beiden sein Leben lassen.

In 100 Metern Tiefe geriet einer der Deutschen, wegen Tauchproblemen in Panik, die normale Auftauch-geschwindigkeit wurde von ihm überschritten. Sein Partner brauchte für die Strecke 45 Minuten, der in Panik geratene wesentlich weniger.

Die Leiche des 39 Jahre alten Mannes wurde noch am gleichen Tag, zwölf Meter unter dem Wasserspiegel geborgen. Der Attersee forderte laut polizeilicher Auskunft bereits in diesem Jahr drei Tote.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: martinsabutsch
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Rekord
Quelle: oesterreich.orf.at