28.10.01 14:45 Uhr
 68
 

USA: Regierung führt Chipkarten als Ausweise ein

In den USA werden künftig Chipkarten, sogenannte Smartcards, die auch z.B. als SIM-Karten im Handy verwendet werden, als Ausweise einführen. Den Anfang macht das Pentagon, das 4,3 Mio. Chipkarten für sein Personal geordert hat.

Wahrscheinlich wird das Pentagon in Zukunft weitere 23 Mio. Karten einführen. Dort sollen aber nicht nur die bisherigen Daten, sondern auch noch z.B. Fingerabdrücke und Iris-Daten (für den Augenscan) enthalten sein.

Der Datenschutz ist dabei jedoch ein kritischer Punkt, aber die Datenschützer haben fast keine Chance, denn die Regierung führt alle diese fragwürdigen Massnahmen unter dem Alibi der Terrorbekämpfung durch.


WebReporter: Chukk
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Regierung, Regie, Ausweis
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?