28.10.01 13:01 Uhr
 298
 

Oberbürgermeisterkandidat der CSU in München gibt auf

Der CSU-Kandidat für die Wahlen zum Oberbürgermeister im März 2002 Aribert Wolf schmeißt die Flinte ins Korn.
Als Gründe dafür führte er fehlende Unterstützung aus der eigenen Partei an.

Innerhalb der Partei war es zu Querelen gekommen, nachdem ein Wahlplakat veröffentlicht worden war, dass dem Amtsinhaber Ude (SPD) und der Stadt München zu lasches Verhalten gegenüber Terroristen vorgeworfen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hollik
Rubrik:   Politik
Schlagworte: München, CSU, Oberbürgermeister
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stasi-Vorwürfe: Rücktritt des Berliner Baustaatssekretärs Andrej Holm
Rechte im EU-Parlament sperrt nicht genehme Medien vom Fraktionskongress aus
CDU-Politiker Wolfgang Bosbach nennt Erika Steinbach "aufrechte Demokratin"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Wechselt Thomas Müller zum FC Chelsea
Moderatorin Sonja Zietlow benutzt Botox und Creme aus Eigenblut
Frankfurt: An die 35 Rumänen hausen in Bretterbuden aus Sperrmüll


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?