27.10.01 23:49 Uhr
 48
 

Einzelfallprüfung bei Asylbewerbern ist praktisch schon abgeschafft

Das 'Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge' (BAFI) ist stolz darauf, durch Sonderschichten immerhin über 60 % mehr Asylanträge bearbeitet zu haben als im Vorjahr. Bis September waren es 3956 Anerkennungen und 11485 Bleiberechte.

Vor allem Afghanistan-Flüchtlinge werden wegen einem Bundesverfassungsgerichts-Urteil schneller anerkannt, so die Behörde. Doch Fachleute und das eigene Amts-Personal sehen das kritischer. Gesetzliche Einzelfallprüfungen werden nicht mehr gemacht.

Man will die 87.000 Altfälle vom Tisch haben, um unbelastet die neue 'Behörde für Migration' zu werden. Man will die Arbeit durch Fallgruppen-Einordnungen und normierte Arbeitsmodule vereinfachen. Das Ayslrecht würde dadurch ausgehöhlt.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Asylbewerber
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?