27.10.01 22:34 Uhr
 21
 

Jugendbuch-Schriftsteller Pawel soll für die Stasi gearbeitet haben

Die Stadt Braunschweig verleiht einen 'Friedrich-Gerstäcker-Preis', der an Jugendbuch-Autoren geht. Mit ihm verbunden ist ein Preisgeld in Höhe von 12.000 DM. Am 8. November sollte er diesmal an Henning Pawel (57) aus Erfurt gehen.

Doch wie die 'Braunschweiger Zeitung' berichtet, soll dieser für die Stasi als 'IM Oertel' gearbeitet haben.

Dank dessen Mitarbeit wurden in den 70er Jahren auch zwei Fluchthelfer ins Gefängnis gesteckt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jugend, Stasi, Schriftsteller, Schrift
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop
"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?