27.10.01 19:42 Uhr
 226
 

Gefälschte Auflagenzahlen bei "Auto Motor Sport" - Chef nimmt den Hut

Jahrelang wurden die Auflagenzahlen einer der größten deutschen Automobilzeitschriften gefälscht, um von den Werbekunden höhere Anzeigenpreise verlangen zu können. Ein derartiger Betrugsfall ist bisher in der deutschen Presslandschaft einmalig.

Als mögliche Folge droht dem Motorpresse Verlag (Herausgeber) nun eine Rückzahlung der Anzeigenpreise in Höhe von bis zu 10%, und das rückwirkend für drei Jahre. Nach eigenen Angaben hat das 14tägig erscheinende Heft eine Auflage von 490.000 Exemplaren.

Am Donnertag verließ der Verlagschef Friedel Stein die Firma, wahrscheinlich um einer Kündigung zuvorzukommen. Zu einer Stellungnahme waren weder er noch die mit 15% an Motorpresse beteiligte Verlagsgruppe Gruner+Jahr bereit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sleep disorder
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auto, Sport, Chef, Motor, Auflage, Hut
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftsweiser Lars Feld: Deutschland kann viele Flüchtlinge verkraften
Wegen rassistischer Videos - Werbeanzeigen auf Youtube eingefroren
Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn