27.10.01 15:41 Uhr
 1.133
 

AOL-Chef freut sich: Anthrax ist unglaublich positiv für das Internet

AOL-Päsident Raymond Oglethorpe hält die Anthrax-Anschläge in den USA für eine unglaublich positive Sache für das Internet und einen Glücksfall für sein Unternehmen. Um nicht zu seltsam zu klingen, bekräftigte er sein Vertrauen in die US-Post.

Dennoch sei die eventuelle Schließung von Postämtern ein schwerer Schlag für die Wirtschaft und träfe damit auch AOL. Es wird jedoch keine Massenentlassungen bei AOL geben, man habe genau die richtige Größe, so Oglethorpe.

Bei AOL waren 25% weniger Anzeigenkunden seit den Anschlägen zu verzeichnen. Knapp 400 der 3800 Angestellten in Nordvirginia wurden entlassen. Die Rede wurde anläßlich eines gesponsorten Frühstücks einer lokalen Wirtschaftskammer gehalten.


WebReporter: slack
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Chef
Quelle: www.nbnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?