27.10.01 13:59 Uhr
 14
 

Gotthard: Experten hilflos - Gen-Analysen müssen weiterhelfen

Nach dem Unglück im Gotthard-Tunnel ist immer noch nicht ganz klar, wieviele Menschen jetzt tatsächlich ums Leben kamen. Helfer haben den Tunnel jetzt soweit abgesichert, dass bald Räumungstrupps und Experten bis zur Unglücksstelle vordringen können.

Allerdings wird es nicht einfach werden, die Leichen zu identifizieren, da sie bis zur Unkenntlichkeit verbrannt sind.

Insgesamt herrschte an der eigentlichen Unfallstelle 48 Stunden lang eine Temperatur von 1200 Grad. Dadurch wird man Gen-Analysen zur Identifikation nutzen. Außerdem werden die Nummern- und Typenschilder der Autos zu Rate gezogen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hilfe, Experte, Gen, Analyse
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Erstmals muss ein Chirurg wegen OP-Pfusch lebenslang ins Gefängnis
Erhöhte Messwerte von radioaktivem Jod gemessen: Auch Deutschland betroffen
Behörde prüft Todesfälle durch Homöopathie (USA)



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Carlo Ancelotti schont "Robbery"
Pannenflughafen BER: Technik-Chef gefeuert
Ist Tim Wieses WWE-Karriere schon am Ende?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?