27.10.01 13:06 Uhr
 35
 

Bei Zeitschrift Armreif bestellt - Jetzt Angebot für Sargausstattung

Else Grabensee bestellte bei einer Zeitschrift einen Armreif der bei ihrem Rheuma helfen sollte. Sie füllte alles aus. Nun ist ihr Briefkasten jeden Tag voller Post von Firmen wo sie alles mögliche bestellen soll.

Makaber an der Sache ist, sie erhielt einen Brief von einem Sargausstatter, der ihr ein Komplettangebot machte, vom Totenhemd bis hin zum Kondolenzbuch, dieses Angebot sei auch in monatlichen Raten abzuzahlen.

Die Erkratherin will jetzt ein Schild an ihren Briefkasten anbringen lassen, mit der Aufschrift: 'Bitte keine Werbung' , sollte dieses nicht helfen, sollte sich sich laut Anwalt an den Deutschen Werberat wenden der in Bonn seinen Sitz hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sylviakassel
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Angebot, Zeitschrift
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?