27.10.01 12:43 Uhr
 175
 

Pakistanischer Geheimdienst finanzierte die Attentäter von New York

Eine sehr interessante Verbindung haben indische Ermittler aufgedeckt. Der Chef des pakistanischen Geheimdienstes ISI, General Mahmud Ahmad, soll dem WTC-Attentäter Mohammed Atta 100.000 US$ überwiesen haben.

Er benutzte dazu einen Strohmann, der bereits 1994 in eine Flugzeugentführung verstrickt war und vom indischen Geheimdienst überwacht wurde. Der General wurde inzwischen blitzschnell in den Vorruhestand geschickt und entlassen.

Es stellt sich die berechtigte Frage, wie die USA gemeinsam mit Pakistan gegen den Terror kämpfen wollen, wenn der Chef des pakistanischen Geheimdienstes einem der Attentäter 100.000 Dollar überwiesen hat, so die indischen Quellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   Politik
Schlagworte: New York, Pakistan, Geheimdienst, Attentäter
Quelle: www.timesofindia.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?