27.10.01 12:18 Uhr
 22
 

Vier Wochen Jugendarrest für 20-Jährigen Rechten

In München wurde ein 20-Jähriger vor einem Jugendschöffengericht zu einem Arrest von vier Wochen verurteilt, weil er mit etwa 25 weiteren rechten Jugendlichen eine Party gestört hatte und es dabei zu Auseinandersetzungen mit der Polizei kam.

Der bereits wegen versuchten Totschlags vorbestrafte Jugendliche, hatte sich auf dem Hof vor etwa 200 Leuten positioniert und schwang Reden gegen Ausländer. Im weiterem Verlauf kam es zu Handgreiflichkeiten, bei denen zwei Polizisten verletzt wurden.

Ein weiterer 16-Jähriger bekam eine Woche Jugendarrest, sein Bruder (20) bekam zwei Freizeitarreste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ich_will_nur...FUN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jugend, Woche, Recht
Quelle: www2.merkur-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?