27.10.01 01:15 Uhr
 72
 

Pazifistische Rede kostet Lehrer Karriere - Verfahren eingeleitet

Lehrer Nolz aus Siegen hatte auf Wunsch seiner Schüler eine Rede im Zuge einer Schülerkundgebung gehalten. 'Du sollst nicht töten. Es gilt für alle Menschen. Auch für Terroristen und Politiker', waren Teile seiner Rede, die unerwartete Folgen hatte.

Denn die Siegener Zeitung quittierte seine Rede mit einem Bericht, in der er als antiamerikanisch bezeichnet wurde. Damit nicht genug: Die Bild-Zeitung schnappte sich die Story und machte ihn in ihren Kolumnen zum Terrorismusverteidiger.

Die Staatsanwaltschaft Siegen und der Staatsschutz ermittelt nun gegen den selbst-definierten Friedenspädagogen wegen Billigung von Straftaten. Nolz wurde für unbestimmte Zeit vom Dienst suspendiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [email protected]
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Lehrer, Karriere, Verfahren, Rede
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Shanghai: 80-jährige wirft Glücksmünzen gegen Unglück in Flugzeugtriebwerk
Ortwang: Bauer rächt sich an Badegästen und überschüttet diese mit Gülle
USA: Flugpassagier hatte lebenden Riesenhummer im Gepäck



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?