27.10.01 00:51 Uhr
 118
 

In Bad Aibling hört die NSA weiter ab

Noch nicht lange ist es her, als die NSA bekannt gab, den Lauschposten für das Echelon-System in Deutschland im nächsten Jahr dicht zu machen. Personal und Geräte sollten nach England, zum größten Lauschposten in Menwith Hill verlegt werden.

Der Krieg gegen die Terroristen scheint aber wieder die Lauschstation in Bad Aibling, südlich von München, attraktiv gemacht zu haben. Jetzt will der Geheimdienst den Lauschposten noch bis September 2004 betreiben.

Einen seltsamen Grund gab es dafür: Angeblich werden die Flugzeuge, mit denen der Umzug stattfinden sollte, jetzt in Afghanistan gebraucht - und nebenbei seien auch die Einrichtungen zum Abhören nützlich.


WebReporter: laurinr
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bad, NSA
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau
Witwe von Altkanzler Helmut Kohl klingt verbittert: "Ich gelte als Monster"
Geheimdienstausschuss: Ex-Berater von Donald Trump verweigert seine Aussage



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leichter Fall: Einbrecher werden durch Spuren im Schnee verfolgt und geschnappt
Sexueller Missbrauch: Alec Baldwin findet Vorwürfe an Woody Allen "unfair"
FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?