26.10.01 20:21 Uhr
 25
 

USA: Militär bekommt demnächst "Hundemarken" mit Chip

Das amerikanische Militär hat bei verschiedenen Softwarefirmen 4,3 Millionen ID-Cards bestellt. Diese sollen eine verbesserte Sicherheit der Militäreinrichtungen gewährleisten.

Für die Firmen könnte sich dies zu einem lukrativen Geschäft entwickeln, da erwägt wird, auch andere Personen, die im Zusammenhang mit dem Militär stehen oder standen (Verwandte, Rentner oder Subunternehmer), mit einer solchen ID-Card auszustatten.

Dies wären ungefähr 23 Millionen Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LE0PARD
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Militär, Chip
Quelle: www2.computerwoche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen
Silvester-Übergriffe: Das haben Nazis einem tunesischen Mädchen angetan



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?