26.10.01 16:42 Uhr
 18
 

Attentäter von Tourismusministers Seewi werden nicht ausgeliefert

Nach seinem Treffen mit Bundesaußenminister Fischer verkündete Jassir Arafat, dass die Attentäter von Rechawam Seewi nicht an Israel ausgeliefert werden.

Zu diesem Schritt sehe er keine Veranlassung, so Arafat. Die Attentäter werden auf palästinensischen Territorium abgeurteilt. Dies müsse auch von Israel akzeptiert werden.

Seiner Zusage die Täter zu verhaften, wird von israelischer Seite wenig Glauben geschenkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Attentäter, Tourismus
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?