26.10.01 16:35 Uhr
 2.335
 

Hinter Internetspiel für Kinder versteckt sich Pornoseite

Wie die New York Times berichtet, hat der Finanzdienstleister 'Ernst und Young' jetzt eine unangenehme Sache zu verarbeiten. 'Ernst und Young' wollten ein Planspiel im Internet für Kinder durchführen.

Die Firma 'Ernst und Young' besitzt zwei Internetdomains. Zum einen die 'http://www.moneyopolis.com' und die gleiche Domain als eine '.org'. Doch 'Ernst und Young' verlängerten nicht ihre Optionen auf die Domains, und verloren beide.

Die '.com'-Domain konnte die Firma schließlich zurückerhalten, doch die '.org' Domain, die auch für das Spiel angegeben war, nicht. Die User, die jetzt versuchten, über die '.org'-Domain am Spiel teilzunehmen, gelangten auf eine Pornoseite.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Porno
Quelle: www.intern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?