26.10.01 15:39 Uhr
 5
 

Bayer will sich gegen Klage wehren

Der Pharmakonzern Bayer AG ist überzeugt, das Patent auf Cipro bis zu seinem Ablauf im Dezember 2003 verteidigen zu können, da der Patentschutz für den Wirkstoff Ciprofloxacin in den USA mehrfach bestätigt wurde.

Barr Laboratories wollte 1997 das Patent für ungültig erklären lassen. Daraufhin schlossen die Unternehmen einen Vergleich und Bayer ließ die Gültigkeit des Cipro-Patentes, unter Beachtung der Ungültigkeitsgründe von Barr, durch das US-Patentamt prüfen und bestätigen. Später hat ein US- Bundesgericht weitere Patentverletzungsklagen von Generika-Unternehmen abgewiesen.

Bayer beabsichtigt, entschieden gegen die erhobenen Wettbewerbsklagen in den USA vorzugehen. Den Konzern werden von einer Anwaltskanzlei wettbewerbswidrige Vereinbarungen mit der Barr Laboratories Inc. und der Hoescht Marion Roussel Inc. vorgeworfen, um sein Monopol auf das Medikament Ciprobay aufrechtzuerhalten und die Herstellung billigerer Generika zu verhindern.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bayer, Klage
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Modelabel Asos empört mit Verkauf von "Choker": An Hals geschlossener Gürtel
Preise für Zigaretten steigen ab 01. März 2018 erneut



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?