26.10.01 12:39 Uhr
 36
 

Bundesregierung prognostiziert düstere Arbeitslosenzahlen

Für das kommende Jahr prognostiziert die deutsche Bundesregierung einen Anstieg der durchschnittlichen Arbeitslosenzahl um 50000 auf 3,89 Millionen sowie ein Wirtschaftswachstum von 1,25%.

Nach Auffassung des CDU-Haushaltsexperten Dietrich Austermann würde eine Bewahrheitung der Prognosen ein Loch von 20 Milliarden Mark im Haushaltsetat 2002 verursachen.

Der deutsche Aktienmarkt reagierte unterdessen mit erheblichen Kursverlusten auf den Beschluß einer Telefonkonferenz des EZB-Rates, den Leitzins unverändert bei 3,75% anzusetzen.


WebReporter: timjonas
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Bundesregierung, Arbeitslosenzahl
Quelle: www.fr-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?