26.10.01 12:08 Uhr
 81
 

Furcht vor Anthrax: Großer US-Tabak-Konzern macht vorübergehend dicht

Philip Morris hält seit Donnerstag dieser Woche seine Türen verschlossen. Ein Umschlag mit verdächtiger Substanz, der in dem Unternehmen eingetroffen war, wird derzeit in New York untersucht.

Es wird auch untersucht, ob die Mitarbeiter der Postabteilung Anthrax-positiv sind.
Bisher sind in den USA drei Personen an den Folgen von Milzbrand verstorben.

Philip Morris wird seine Tore nicht vor Samstag wiederaufmachen.


WebReporter: Feldmaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Konzern, Tabak
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?