26.10.01 07:16 Uhr
 118
 

Wut: Ulrikes Mörder flippt aus

Am 8. Tag des in Frankfurt/Oder stattfindenden Prozesses bekam der Angeklagte Stefan Jahn (25) einen Wutanfall, nachdem die Richterin seine Aussage indirekt als Märchen bezeichnet hatte.

Die Verteidigung fordet, dass das 1. Geständnis nicht verwendet wird, da es unter Streß bei der Polizei entstand. Der Angeklagte zerfließt vor Selbstmitleid.

Am Montag wird der Prozess fortgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JesusSchmidt
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mörder, Wut
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen
Unfall: Hunderte Ferkel sterben auf Autobahn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?