26.10.01 07:16 Uhr
 118
 

Wut: Ulrikes Mörder flippt aus

Am 8. Tag des in Frankfurt/Oder stattfindenden Prozesses bekam der Angeklagte Stefan Jahn (25) einen Wutanfall, nachdem die Richterin seine Aussage indirekt als Märchen bezeichnet hatte.

Die Verteidigung fordet, dass das 1. Geständnis nicht verwendet wird, da es unter Streß bei der Polizei entstand. Der Angeklagte zerfließt vor Selbstmitleid.

Am Montag wird der Prozess fortgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JesusSchmidt
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mörder, Wut
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt
Regensburg: Mann sticht am hellichten Tag mit Messer auf anderen ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

der Einhorn-Hype geht weiter: jetzt kommt das Einhorn-Bier
Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?