26.10.01 06:58 Uhr
 33
 

Kündigung im Krankheitsfall erst nach zwei Jahren

Das in Frankfurt ansässige Arbeitsgericht hat entschieden, dass einem Arbeitnehmer, im Krankheitsfall mit ungenauen Heilungsaussichten, erst nach einer 'Frist' von 24 Monaten gekündigt werden darf.

Zum Hintergrund: Ein Unternehmen hatte einem seit sechs Monaten kranken Arbeiter gekündigt, da aufgrund der Dauer der Krankheit, nur negative Zukunftsaussichten bestanden. Der Arbeitnehmer zog daraufhin mit einem Kundenberater vor Gericht.


WebReporter: AliPop
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krank, Krankheit, Kündigung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen
Frankfurt am Main: Anklage wegen erfundener sexueller Übergriffe durch Ausländer
SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?