26.10.01 06:58 Uhr
 33
 

Kündigung im Krankheitsfall erst nach zwei Jahren

Das in Frankfurt ansässige Arbeitsgericht hat entschieden, dass einem Arbeitnehmer, im Krankheitsfall mit ungenauen Heilungsaussichten, erst nach einer 'Frist' von 24 Monaten gekündigt werden darf.

Zum Hintergrund: Ein Unternehmen hatte einem seit sechs Monaten kranken Arbeiter gekündigt, da aufgrund der Dauer der Krankheit, nur negative Zukunftsaussichten bestanden. Der Arbeitnehmer zog daraufhin mit einem Kundenberater vor Gericht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AliPop
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krank, Krankheit, Kündigung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Universität Münster: Acht Medizinern wegen Plagiaten Doktortitel entzogen
USA: Trump drängt Nasa zu Mondmission
Donald Trump drängt auf früheren Start neuer NASA-Superrakete zum Mond



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Großrazzia beim schon geschlossenen Moscheeverein Fussilet
Malaysia: Mutmaßlichen Mörderinnen von Kim-Jong-Un-Halbbruder droht Todesstrafe
Umgang mit Presse: Ex-US-Präsident George W. Bush kritisiert Donald Trump scharf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?