26.10.01 06:58 Uhr
 33
 

Kündigung im Krankheitsfall erst nach zwei Jahren

Das in Frankfurt ansässige Arbeitsgericht hat entschieden, dass einem Arbeitnehmer, im Krankheitsfall mit ungenauen Heilungsaussichten, erst nach einer 'Frist' von 24 Monaten gekündigt werden darf.

Zum Hintergrund: Ein Unternehmen hatte einem seit sechs Monaten kranken Arbeiter gekündigt, da aufgrund der Dauer der Krankheit, nur negative Zukunftsaussichten bestanden. Der Arbeitnehmer zog daraufhin mit einem Kundenberater vor Gericht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AliPop
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krank, Krankheit, Kündigung
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?