25.10.01 20:41 Uhr
 45
 

6000 Soldaten aus Sachsen gehen ins Krisengebiet: den Balkan

Die sächsische Division bricht mit 6000 Soldaten in den Balkan auf, um die vorhandenen deutschen Soldaten aus Mecklenburg-Vorpommern abzulösen. Der Kommandeur der 13. Panzergrenadierdivision kritisierte dabei die mangelhafte Ausrüstung der Truppe.

Diese Kritik äußerte er, obwohl die Ausrüstung den internationalen Anforderungen entspricht. Donnerstag war der Todesfall eines russischen Soldaten aus dem Kosovo berichtet worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Intermedi@zone
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krise, Soldat, Sachsen, Krisengebiet
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Regierung will armen Rentnern an Weihnachten Millionen Euro zahlen
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind
Fußball: FIFA-Chef will WM mit 16 Dreiergruppen vor K.o.-Phase
FDP-Politikerin Hildegard Hamm-Brücher im Alter von 95 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?