25.10.01 20:41 Uhr
 45
 

6000 Soldaten aus Sachsen gehen ins Krisengebiet: den Balkan

Die sächsische Division bricht mit 6000 Soldaten in den Balkan auf, um die vorhandenen deutschen Soldaten aus Mecklenburg-Vorpommern abzulösen. Der Kommandeur der 13. Panzergrenadierdivision kritisierte dabei die mangelhafte Ausrüstung der Truppe.

Diese Kritik äußerte er, obwohl die Ausrüstung den internationalen Anforderungen entspricht. Donnerstag war der Todesfall eines russischen Soldaten aus dem Kosovo berichtet worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Intermedi@zone
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krise, Soldat, Sachsen, Krisengebiet
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Experten kritisieren Reformvorschläge von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz
Donald Trump wird für neuen US-Sicherheitsberater auch von Kritikern gelobt
"Unicef"-Bericht: 1,4 Millionen Kindern droht der Hungertod



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarische Lebensmittelbehörde beklagt schlechtere Produkte als in Österreich
Trotz Autopsie ist Todesursache von Kim Jong Uns Halbbruder unklar
Literarische Sensation: Unbekannter Roman von Walt Whitman aufgetaucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?