25.10.01 14:49 Uhr
 4
 

Hornblower: Im Blickpunkt - Jap. DRAM-Hersteller

Japanische DRAM-Hersteller erwägen Dumping-Verfahren.

Die größten japanischen Hersteller von DRAM-Computerspeicherchips (NEC Corp., Hitachi Ltd., Toshiba Corp. und Mitsubishi Electric Corp.) erwägen offenbar eine Dumpingklage gegen einige Konkurrenten anzustrengen, die nach Meinung derUnternehmen ihre Chips auf dem japanischen Markt unter den Herstellkosten verkaufen würden und damit unerlaubtes Preisdumping betrieben.

Obwohl die Japaner keine Namen bei ihren Anschuldigungen nannten, dürfte doch insbesondere die südkoreanischen Konkurrenten Samsung Electronics Co. und Hynix Semiconductor Inc. Ziel der Klage sein. Insbesondere Hynix könnte durch das Verfahren unter Druck kommen. Die schwer angeschlagene Firma steht am Rande eines Konkurses und sucht nach Kapitalgebern. Derzeit wird ein Überleben nur durch staatliche Subventionen gewährleistet. Der DRAM-Markt ist aktuell durch sehr schwache Nachfrage und deutliche Überkapazitäten gekennzeichnet. Zu den gegenwärtigen Abnahmepreise von rund 1 Dollarje 128 MB-RAM-Chip am Markt dürfte kein Hersteller oberhalb der Break Even Schwelle Chips absetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Blick, Hersteller
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?