25.10.01 14:47 Uhr
 70
 

CPL: Doch keine "entschärfte" Counter-Strike Version

Die LAN- und e-Sports-Spezialisten der CPL wollten ursprünglich, wegen den Terroranschlägen in den USA, eine 'entschärfte' Counter-Strike Version auf ihren Lan-Tunieren verwenden.

Dies wurde jetzt widerrufen und es soll die normale Version zum Einsatz kommen.
Erst sollte das 'Bomben-Lege'-Szenario wegfallen oder verändert werden und statt Counter-Terroristen und Terroristen sollten die Clannamen verwendet werden.

Ausserdem sollen die Altersbeschränkungen von Spielen in den USA auch eingehalten werden, so dass Minderjährige keinen Zutritt auf Lans haben, auf denen Spiele ab 18 gespielt werden.
Die nächste CPL findet mit 2000 Teilnehmern in Dallas statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DarkDante
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Version
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mexikanischer Trainer geht auf den Platz und foult Spieler
War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben!
Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?