25.10.01 14:43 Uhr
 32
 

Zweite Tunnelröhre schon lange vor Katastrophe gewollt

Schon lange vor der Katastrophe im Gotthard-Tunnel diskutieren die Schweizer über eine zweite Röhre - das Unglück bringt jetzt nur neuen Wind in die Diskussion. Und dabei stehen nicht nur Sicherheitsaspekte im Vordergrund.

Ein gewichtiges Argument für einen Bau einer zweiten Röhre ist auch das Verkehrsaufkommen, Experten sehen dies als einzige Lösung für das wachsende Verkehrsaufkommen. Schon jetzt gibt es an 50 - 60 Tagen im Jahr Stau am Gotthard.

Steigt die Verkehrsdichte bis zum Jahr 2020 nur um 30% an, so rechnen die Schweizer gar mit 246 Tage Stau vor der Tunnelröhre.
Allerdings ist der derzeitige Bundespräsident Leuenberger gegen einen Ausbau.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Zwusel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Katastrophe, Tunnel
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Haftstrafe für Supermarktleiter nach Selbstjustiz mit tödlichem Ausgang
Regensburg: Studentin Malina Klaar ist weiterhin vermisst - Suche geht weiter
Berlin: Diebe klauen größte Münze der Welt im Wert von einer Million Dollar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Chef Horst Seehofer bezweifelt, dass AfD Einzug in Bundestag schafft
Finale von "The Voice Kids" mit Zuschauerrekord
Kolumbien: Rapper Wiz Khalifa raucht Joint an Grab von Drogenbaron Pablo Escobar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?