25.10.01 14:43 Uhr
 32
 

Zweite Tunnelröhre schon lange vor Katastrophe gewollt

Schon lange vor der Katastrophe im Gotthard-Tunnel diskutieren die Schweizer über eine zweite Röhre - das Unglück bringt jetzt nur neuen Wind in die Diskussion. Und dabei stehen nicht nur Sicherheitsaspekte im Vordergrund.

Ein gewichtiges Argument für einen Bau einer zweiten Röhre ist auch das Verkehrsaufkommen, Experten sehen dies als einzige Lösung für das wachsende Verkehrsaufkommen. Schon jetzt gibt es an 50 - 60 Tagen im Jahr Stau am Gotthard.

Steigt die Verkehrsdichte bis zum Jahr 2020 nur um 30% an, so rechnen die Schweizer gar mit 246 Tage Stau vor der Tunnelröhre.
Allerdings ist der derzeitige Bundespräsident Leuenberger gegen einen Ausbau.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Zwusel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Katastrophe, Tunnel
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"
Texas/USA: Acht mutmaßlich illegale Einwanderer tot in Lastwagen entdeckt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?