25.10.01 09:50 Uhr
 141
 

Kinderschänder erschoss sich bei Verhör

Ein mutmaßlicher Kinderschänder aus Klagenfurth erschoss sich am Dienstag bei einem Verhör.
Der einschlägig vorbestrafe 54-Jährige wurde verdächtigt, einen 13-Jährigen sexuell belästigt zu haben.

Der Mann zog wärend des Verhörs eine Pistole und schrie, er wolle nicht ins Gefängnis. Danach rannte er in ein Nebenzimmer und schoss sich in den Kopf.


Der Päderast, der die Tat bestritten hatte, war sofort tot.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alexboy01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kinderschänder, Verhör
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gruppenvergewaltigung in Erstaufnahmeeinrichtung
Bundesstaat Ohio: Schüsse in US-Nachtclub - Ein Toter und 14 Verletzte
Syrien: TOW-Angriff löscht halbes Bataillon in Hama aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Internet macht sich über Donald Trumps gescheiterte Gesundheitsreform lustig
SPD: Das sind die konkreten Wahlkampfthemen von Martin Schulz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?