25.10.01 08:53 Uhr
 128
 

Bundesregierung warnt: Hyperaktive Kinder bekommen zu schnell Drogen

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marion Caspers-Merk, warnt eindringlich davor, dass zu viele hyperaktive Kinder Drogen in Art von Beruhigungmitteln bekommen.

Schuld am Mißbrauch der Medikamente seien vor allem Ärzte, welche meistens eine voreilige Diagnose stellen. Selbst Zahnärzte schreiben hier schnell mal ein Rezept aus.

Experten vermuten, dass ca. 320.000 Kinder unter der Aufmerksamkeitsstörung leiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: yakko
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Droge, Bundesregierung, aktiv
Quelle: www.gesundheit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Greenpeace-Test: Mindesthaltbarkeit bei Lebensmittel weit überschreitbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Vater von A. Lubitz will neue Ermittlungen
Wisconsin/USA: 12-Jährige verkauft angeblich Sextoys - Von Schule suspendiert
Hildesheim: 21-Jährige erschoss 63-jährigen Ehemann - Elf Jahre Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?