25.10.01 08:53 Uhr
 128
 

Bundesregierung warnt: Hyperaktive Kinder bekommen zu schnell Drogen

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marion Caspers-Merk, warnt eindringlich davor, dass zu viele hyperaktive Kinder Drogen in Art von Beruhigungmitteln bekommen.

Schuld am Mißbrauch der Medikamente seien vor allem Ärzte, welche meistens eine voreilige Diagnose stellen. Selbst Zahnärzte schreiben hier schnell mal ein Rezept aus.

Experten vermuten, dass ca. 320.000 Kinder unter der Aufmerksamkeitsstörung leiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: yakko
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Droge, Bundesregierung, aktiv
Quelle: www.gesundheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden
Korpulente Männer haben oft Schwierigkeiten mit der Erektion



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Melania und Donald Trump gehen nicht zu traditioneller Künstler-Gala
Rocker Foo Fighters performen mit Popstar Rick Astley "Never Gonna Give You Up"
Traurige Gewissheit: Vermisster Siebenjähriger auch Anschlagsopfer von Barcelona


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?