25.10.01 00:43 Uhr
 404
 

Das Gehirn macht keinen Unterschied zwischen Traum und Realität

Traumforscher gaben bekannt, dass das Gehirn Traumerlebnisse und reale Erlebnisse strukturell gleich verarbeitet. Dies erklärt auch, weshalb man im Traum alles für real hält, egal wie unlogisch der Traum auch ist.

Diese Erkenntnis hilft den Forschern auch bei der Frage der Funktion eines Traumes. Bei einem Traum könne das Gehirn nämlich Erfahrungen machen, die in der Realität vielleicht nicht möglich sind und dies erweitere die Persönlichkeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LE0PARD
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gehirn, Traum, Realität, Unterschied
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?