24.10.01 21:57 Uhr
 0
 

Kooperation bei Visionix

Die israelische Visionix Ltd., führender Hersteller von High-end-Messgeräten für den optischen Markt, hat einen Vertrag mit der japanischen Hoya Corporation unterzeichnet. Der Vertrag umfasst die Einführung des Retail-Produktes 3D iView in den japanischen Markt.

Das Volumen dieser Kooperation beläuft sich auf 1,5 Mio. Dollar im Jahr 2002. Die Produkteinführung ist für das 2.Quartal nächsten Jahres geplant.

Bei 3D iView handelt es sich um ein neues, von Visionix entwickeltes System für den optischen Einzelhandel, das dem Kunden ermöglicht, sich selbst in Form eines 3D-Bildes mit einem von ihm ausgewählten 3D-Brillenrahmen am Bildschirm oder im Internet zu betrachten. Der Augenoptiker erhält durch die Nutzung des Systems genaue Informationen über das biometrische Gesichtsmaß des Kunden und kann somit eine automatische Feinstellung der Rahmen und Linsen vornehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kooperation, Visionix
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?