24.10.01 21:24 Uhr
 45
 

Krise der Wohnungsunternehmen - Mehr als 1,2 Millionen Wohnungen leer

Leerstehende Wohnungen sind gerade in Ostdeutschland ein großes Problem. Momentan werden im Osten ca. 14% des vorhandenen Wohnraums nicht genutzt. Das 'Stadtumbauprogramm Ost' hilft nicht weiter.

Ursachen : Bevölkerungsschwund und daraus resultierende Tiefstpreise (bis 6,70 DM/qm) und
Zwangsversteigerungen von Wohnungen insolventer Unternehmen verschlimmern die Situation (Schnäppchen-Miete in Chemnitz z.B. 3,50 DM/qm).

Um den Teufelskreis zu durchbrechen, spielte man mit dem Gedanken, Abrissprämien zu zahlen - dies ist aber momentan nicht finanzierbar.


WebReporter: JesusSchmidt
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Krise, Wohnung
Quelle: www.die-welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Antwerpen: Bei Explosion kommen zwei Menschen ums Leben
Wiesbaden: Autofahrer stirbt in Parkhaus - Wagen kracht eine Etage tiefer
Kalifornien: Eltern hielten ihre 13 völlig unterernährte Kinder gefangen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sharon Stone bekommt Lachanfall auf Frage nach sexueller Belästigung
Unwort des Jahres 2017 ist "Alternative Fakten"
Kultusministerkonferenz für Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?