24.10.01 20:16 Uhr
 51
 

Junge, kritische Kunst unerwünscht? - Wien schliesst Künstlerhaus

Statt 14 jetzt nur noch 3 Millionen Schilling im Jahr, das ist die bittere Pille, die Kunststaatssekretär Franz Morak dem Wiener Künstlerhaus verordnet hat.

Damit ist der Betrieb zumindest in den nächsten Monaten nicht aufrecht zu erhalten. Die Gelder sollen in andere Museen fließen.

Das Künsterlerhaus hat sich in den letzten Jahren vorwiegend mit junger, kritischer Kunst befasst und dabei mitunter auch Aufsehen erregt. Nun wird man den Gürtel deutlich enger schnallen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hellmade
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Junge, Kunst, Wien, Künstler
Quelle: www.3sat.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauke Petry erwägt nach internen Anfeindungen einen Rückzug aus der AfD
USA: Petition verlangt, dass Melania Trump ins Weiße Haus einzieht
Hotelbuchungsportal Booking.com wurden alle Aktivitäten in der Türkei untersagt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen-Schönheitspraxis - "Herzogin" spritzt statt Silikon Spachtelmasse in Po
"Minecraft": Zahlreiche Fake-Apps werben für betrügerische Webseiten
Regensburg: Passanten hinderten Messerstecher an Flucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?