24.10.01 20:06 Uhr
 111
 

Afghanistans Taliban verdienten 33,6 Millionen Euro mit Drogen

Die Taliban wollen Berichten zufolge alle Mohnfelder in Afghanistan zerstören, da der Anbau von Mohn gegen die Regeln des Islams verstößt.

Vor einem Jahr noch war Afghanistan der stärkste Drogenexporteur, nach dem Verbot von Omar ist dieser um 91 Prozent gefallen.

Das Taliban-Regime hatte noch vor dem Verbot 33,6 Millionen Euro mit den Opium eingenommen und man geht davon aus, dass es aber immer noch große Mengen an Opiumvorräten in Afghanistan gibt.


WebReporter: Sharmane
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Million, Afghanistan, Droge, Taliban
Quelle: www.news.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?