24.10.01 19:34 Uhr
 28
 

Aus für einen Glücksbringer

Er war in seiner Herstellung teurer als sein späterer Wert und allein war er eigentlich fast nutzlos und doch wurde er in der Bevölkerung hoch geachtet: Der Pfennig.

Am 01.01.2002 geht mit der Einführung von EURO und Cent die Ära eines Zahlungsmittels zu Ende, welches in Deutschland seit dem Mittelalter bekannt gewesen ist und von den Menschen auch als Glücksbringer angesehen wurde.

Die Bundesbank geht davon aus, dass von den ehemals 15,5 Mrd. Pfennigstücken nur ca 8,5 Mrd. den Weg zurück zur Bundesbank und zur Vernichtung finden werden. Der Rest dient dann vielleicht weiterhin als Glücksbringer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lem2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aus, Glück
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC Bayern München gewinnt 3:0 in CL-Spiel gegen Celtic Glasgow
Russische Trollfabrik finanzierte angeblich afroamerikanische US-Bürgerrechtler
Schwedens Außenministerin: Sexuelle Gewalt auf "höchster politischer Ebene"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?