24.10.01 17:49 Uhr
 36
 

Schwere Vorwürfe gegen zwei Ärzte aus Straubing

Zwei Ärzte aus einer Straubinger Privatklinik sind wegen Körperverletzung mit Todesfolge und Verstoss gegen das Arzneimittelgesetzt angeklagt.

Der Klinikchef hat vor zwei Jahren eine Operation an einer Frau in die Wege geleitet, die unnötig und äußerst gefährlich war. Weiterhin hat er die Frau nicht rechtzeitig an ein anderes Krankenhaus weitergeleitet, als es zu Komplikationen kam.

Dies hatte für die Frau tödliche Folgen. Beim Verstoss gegen das Arzneimittelgesetz wurden cirka 40 Bluttransfusionen durchgeführt, ohne eine Überprüfung des Blutes auf HIV oder Syphilis durchzuführen.


WebReporter: hansdampf01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arzt, Vorwurf, Straubing
Quelle: www.unserradio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ulm: 15-Jähriger tötete 67-Jährigen offenbar aus Schwulenhass
Trauriger Rekord: In Mexiko wurden 2.371 Menschen in einem Monat ermordet
Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pforzheim: Ex-Bürgermeisterin erhält wegen Risiko-Zocker-Deals Bewährungsstrafe
Ulm: 15-Jähriger tötete 67-Jährigen offenbar aus Schwulenhass
AfD-Politiker Björn Höcke will im Fall von Neuwahlen für Bundestag kandidieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?