24.10.01 18:10 Uhr
 956
 

Aufgeklärt: Wie war das noch mit dem Käse und dem Magen?

Pinius, ein römischer Schriftsteller gilt als Urheber dieser These, oder sollte man sie als weltgrößten Irrtum bezeichnen: Käse schließt den Magen. Wissenschaftler haben die Wirkungsweise von Käse eingehend untersucht und kamen zu folgendem Ergebnis.

Käse schließt den Magen nicht, im Gegenteil: In Hinblick auf den Säurehaushalt des Magens ist er eher fördernd da säureproduzierend. Er verschließt den Magen/Darm-Trakt zeitweilig, was die Verdauung an sich verzögert. Grund: Der hohe Fettgehalt.

Damit ist diese uralte These widerlegt, was man aber positiv anmerken kann, ist, dass Käse gut für die Zähne ist. Eine positive Wirkung auf Karies verdankt der Käse seinem hohen Calcium-und Phosphat-Anteil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Intermedi@Zone
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Magen, Käse
Quelle: www.gesundheit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?