24.10.01 17:17 Uhr
 177
 

US-Angriffe fördern rechte Propaganda

Rechte Extremisten verurteilen mehr und mehr die Angriffe der USA. Sie stellen sich als Freunde des Islams da, erste Befürchtungen, dass sich rechte und islamische Extremisten zusammen schließen könnten, haben sich bis jetzt noch nicht bestätigt.

Bei einer Demo gegen die Angriffe auf Afghanistan haben NPD Mitglieder einen Banner mit Nato-feindlichen Parolen enthüllt. Einigen Teilnehmern der Demo gelang es, das Plakat abzunehmen, ohne dabei einen Zwischenfall mit den Rechten auszulösen.

Experten denken, dass die Haltung der Rechten nur solange so bleibt, wie sich die islamischen Racheakte nicht gegen Deutschland wenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DrScherzkeks
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Angriff, Propaganda
Quelle: www.heute.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?