24.10.01 16:57 Uhr
 1
 

MAN: Marktlage zwingt zum Stellenabbau

Vor Tagen ging es durch die Presse, nun gab es heute ein offizielles Statement:Eine deutlich verschlechterte Marktlage und schwache Auftragseingangssituation zwingen die MAN Nutzfahrzeuge AG, weitere konjunktur- und strukturbedingte Personalanpassungen durchzuführen. Dies gab das Unternehmen heute bekannt.

Dies wurde bereits, so die Mitteilung weiter, aber im Juli 2001 angekündigt. Hierzu sind inzwischen Gespräche mit den örtlichen Betriebsräten und der IG Metall aufgenommen worden. Im Rahmen der möglichen Kostensenkungsmaßnahmen bleibe dem Unternehmen beim geplanten Stellenabbau relativ wenig Spielraum.

Nicht nur MAN, auch die anderen deutschen Nutzfahrzeughersteller verzeichneten im September 2001 einen Orderrückgang bei den Nutzfahrzeugen über 6 t um 13 Prozent. Dabei schwächte sich die Nachfrage, so der Verband der Automobilindustrie (VDA), aus dem Inland um 16 Prozent und aus dem Ausland um 12 Prozent ab. Die Nachfrage nach mittelschweren Nutzfahrzeugen (11 bis 16 t) sowohl aus dem In- als auch aus dem Ausland fiel um jeweils 17 Prozent niedriger aus als im September 2000.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Markt, Stelle, Stellenabbau
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?