24.10.01 14:30 Uhr
 40
 

F1: Heidfeld glaubt trotz Verlust eines Entwicklers an starkes Auto

Der Mönchengladbacher Nick Heidfeld äußerte sich nun zu dem Weggehen des Sauber-Petronas Entwicklers Sergio Rinland und räumt ein, dass der Rennwagen für die Saison 2002 trotzdem stark sein wird.

Heidfeld glaubt an den Zusammenhalt des Teams unter der Leitung des technischen Direktors Willy Rampf, der, wie Heidfeld angab, ohnehin die Hauptrolle in der Entwicklung und auch späteren Weiterentwicklung des C21 inne hält.

Desweiteren dementierte der Deutsche frühere Kommentare von ehemaligen Sauber-Piloten, die glaubten, dass es das Sauber-Team nie an die Spitze schaffen werde. Heidfeld gibt sich durchaus zuversichtlich für die kommende Saison 2002.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ste2002
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Auto, Verlust, Entwickler, Nick Heidfeld
Quelle: www.f1total.com


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?