24.10.01 12:25 Uhr
 3
 

Zeltia veröffentlicht positive ET-743 Ergebnisse

Das spanische Biotechnologie-Unternehmen Zeltia SA, ein Nischenanbieter von Medikamenten auf Basis von Meeres-Quellen, meldete Fortschritte bei der Krebs-Behandlung mit seinem Meeres-Medikament ET-743.

Das Präparat wurde aus Meerespeitschen, einem schwammähnlichen Meereslebewesen, gewonnen. Es wurde in drei klinischen Studien der Phase II getestet. Ein Jahr nach Behandlungsbeginn lebten noch 45,0 Prozent der Patienten im fortgeschrittenen Krebsstadium. Bereits nach sechs Monaten zeigten 25,0 Prozent der Testpersonen kein Fortschreiten der Krankheit. In Phase I Tests wurden die Nebenwirkungen erforscht und als tolerabel befunden.

Die Aktien fielen bisher um 4,76 Prozent und notieren bei 9,00 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ergebnis
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant
Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien
Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Polizei führt zehn Jahre alten autistischen Jungen in Handschellen ab
Kriminalstatistik: Deutliche Steigerung der Ausländerkriminalität
"FAZ"-Initiative will Bundestagswahlbeteiligung auf 80 Prozent hieven


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?