24.10.01 12:25 Uhr
 3
 

Zeltia veröffentlicht positive ET-743 Ergebnisse

Das spanische Biotechnologie-Unternehmen Zeltia SA, ein Nischenanbieter von Medikamenten auf Basis von Meeres-Quellen, meldete Fortschritte bei der Krebs-Behandlung mit seinem Meeres-Medikament ET-743.

Das Präparat wurde aus Meerespeitschen, einem schwammähnlichen Meereslebewesen, gewonnen. Es wurde in drei klinischen Studien der Phase II getestet. Ein Jahr nach Behandlungsbeginn lebten noch 45,0 Prozent der Patienten im fortgeschrittenen Krebsstadium. Bereits nach sechs Monaten zeigten 25,0 Prozent der Testpersonen kein Fortschreiten der Krankheit. In Phase I Tests wurden die Nebenwirkungen erforscht und als tolerabel befunden.

Die Aktien fielen bisher um 4,76 Prozent und notieren bei 9,00 Euro.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ergebnis
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Hartz-IV-Empfänger beim Betteln beobachtet - Bezüge gekürzt
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern im Discounter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?